Mein Blog ist umgezogen!

Falls du nicht automatisch weitergeleitet wirst, klicke hier!

Samstag, 1. August 2015

Hotelempfehlung: River Side Hotel Nordhorn

Urlaubsfeeling in der Nähe meines Heimatdorfs, wer hätte das gedacht? Aber es ist tatsächlich passiert.
Bevor ich ins Ausland ging, habe ich immer sehr über die Grafschaft Bentheim geschimpft. „Hier ist nichts los.“ „Hier sind doch nur Bauern“ und schöner war es sowieso überall nur nicht daheim. Das war damals eben so, ich musste hinaus in die Welt. Mittlerweile habe ich nicht mehr so eine ganz negative Sicht über die Region. Denn es hat sich viel getan, während ich weg war.

Ein Panaorma vom River Side Hotel Nordhorn und dem Pier99
Das River Side Hotel Nordhorn

Urlaubsfeeling am Vechtesee

Auch in der Grafschaft (wie wir Einheimischen unseren kleinen Landkreis abkürzen) kann man in Urlaubstimmung gebracht werden. Kannst du dir vorstellen, wie schön es ist, den Sonnenuntergang beim Vechtesee in Nordhorn von einer Terrasse aus zu bewundern? Mir war das gar nicht so klar, bis ich die Gelegenheit bekam eine Nacht im Riverside Hotel Nordhorn zu verbringen. Mit meinem Schatz bewohnten wir eine Kapitänssuite inklusive Küchenzeile, kleiner Koje für Kinder (nein, wir haben keine)und einer riesigen Terrasse mit Strandkorb und Sicht auf den Vechtesee. Von diesem Aufenthalt möchte ich dir heute berichten und gehe dabei in bereits gewohnter Struktur vor, wie du sie von der letzten Hotelempfehlung kennst.

Sonnenuntergang am Vechtesee in Nordhorn
Romantischer Sonnenuntergang am Vechtesee

Erster Eindruck

Über das Parken brauchst du dir überhaupt keine Sorgen zu machen. Denn es gibt einen großen kostenlosen Parkplatz für das Hotel und das angrenzende Restaurant direkt vor Ort.
Freundlich wurden wir dann am Empfang begrüßt, mussten nur kurz eine Unterschrift abgeben und bekamen dann die Karten, mit denen wir unser Hotelzimmer betreten konnten. Es ging für uns ins oberste Stockwerk. Nach dem Türöffnen gab es dann gleich einen Wow-Effekt. Es handelte sich tatsächlich um eine Suite! Groß und geräumig war sie, mit dunklen, edlen Möbeln aus Echtholz eingerichtet. Es gab ein großes Bett, Sofa und Sessel sowie eine Küchenzeile mit Geschirrspülmaschine und dazu ein großer Tisch mit vier Stühlen. Wir hatten die Kapitänssuite mit Seeblick gebucht und gingen natürlich sofort auf die Terrasse. Sie war beachtlich groß und hatte sogar einen Strandkorb. Der Blick über den Vechtesee bis zur City in Nordhorn war wunderschön. Wir erkundeten danach weiter unsere Suite und fanden eine kleine Koje, in der Kinder Platz finden können. Gegenüber war das Badezimmer. Es nicht unbedingt so groß, wie man gedachte hätte, dafür neuwertig und modern eingerichtet. Insgesamt war ich ganz schön beeindruckt.  

Echtholzmöbel und Küchenzeile im Kapitänszimmer

Bettenqualität

Nächster Step war natürlich der Bettentest. Ich habe euch ja schon erklärt, warum die Matratzenqualität für mich so wichtig ist. Ein bisschen Anlauf und schwups lag ich im Bett und habe mich riesig gefreut. Die Matratze war perfekt für meinen Bürojob-geschädigten Rücken.
Als Pärchen ist eine Lücke zwischen den Matratzen meistens nervig und es entsteht eine Kuhle. Das war hier überhaupt nicht der Fall, weil es einen richtigen Bettkasten gab.

Bett aus Echtholz im Kapitänszimmer des River Side Hotels


Service/Mitarbeiter

Um die Mitarbeiter im Hotel zu beschreiben würde die Wortkombination „freundlich zurückhaltend“ am besten passen. Viel zu besprechen gab es einfach nicht und die Informationen, die ich benötigte, habe ich auch auf freundliche Weise mitgeteilt bekommen. Ich hatte bei der Buchung direkt einen Tisch im Pier99 reserviert. Das Hotel hatte sich 18 Uhr dafür notiert und dies ließ sich auf unseren Wunsch ohne Probleme nach hinten verschieben. Ich hatte vorher Bedenken gehabt, dass es vielleicht nicht möglich ist. Das Pier99 ist sehr beliebt und als Grafschafterin weiß ich wie schwer es ist dort einen Tisch zu bekommen.

Formalitäten/Buchung

Die Buchung über das Internet funktionierte super easy. Man musste online (wie überall anders auch) die üblichen Daten eingeben. Ich wollte eigentlich ein Zimmer mit Seeblick buchen, aber es war keins mehr verfügbar, so wurde mir die Kapitänssuite angeboten. Vom Preis her machte das nicht viel aus. Sinnig ist es auch, sich den Bereich „Heute im Angebot“ direkt auf der Website des Riverside Hotels anzuschauen. Das ein oder andere Schnäppchen lässt sich nämlich dort bei der Buchung machen.  Da ich mit dem Hotel über E-Mail Kontakt aufnahm, wurde die Buchung dann auch über diesen Verkehr geregelt. Zum Schluss waren nur noch die gewünschte Zahlungsart und meine Adresse in Form eines Formulars per E-Mail an das Hotel zu senden.
Mir hat der Aufenthalt wirklich gut gefallen. Meine bessere Hälfte und ich haben uns einen romantischen Abend gemacht mit einem leckeren Essen im Pier und haben uns dann für den Sonnenuntergang in den Strandkorb gekuschelt. Das Frühstück war auch toll, das Buffet ist riesig und für jeden etwas dabei. Ganz toll fand ich auch die kleinen Kellogs Packungen für Kinder. Egal, ob du lieber süß oder herzhaft frühstückst, du wirst eine große Auswahl vorfinden. Ich bin ein totaler Tee Fan und habe mir meinen Morgentee selber zusammengestellt. Wenn etwas fehlt, wird es sofort nachgeliefert. Einen kleinen Abgzug in der B-Note muss ich allerdings geben, denn es gab keinen Bacon. Das hat mich schon ein wenig traurig gestimmt.
Zu den Mitarbeitern im Pier99 möchte ich noch einmal gesondert etwas sagen. Es war wirklich viel los und unsere Bedienung hatte allerhand zu tun. Aber dennoch hat sie es geschafft die Kunden auf Englisch, Niederländisch und Deutsch zu bedienen. Das fand ich klasse und habe dies noch nicht oft in der Grafschaft mitbekommen, zumal sich alles recht fließend anhörte. Leider hat sie versäumt mir zu sagen, dass es keine Crème brûlée mehr gab. Jedoch hat ihre Kollegin das ganz schnell wieder gut gemacht, indem sie etwas anderes empfohlen hat und es in Windeseile servierte. Das Softeis mit Schokosplittern war einfach bombe. So gab es dann doch noch gutes Trinkgeld von uns.

Infos über das Hotel

Die Suite kostet 155€ pro Nacht und beinhaltet das reichhaltige Frühstücksbuffet im Pier99 und die Nutzung des Wellnessbereichs, bestehend aus Sauna und Dampfbad. Den haben wir nicht genutzt, weil es einfach viel zu warm war! J 

Wellnessbereich des River Side Hotels
"Dampfkajüte" - Wellnessbereich des River Side Hotels

Neben den von mir genannten Einrichtungen gibt es natürlich auch einen Fernseher, einen Schreibtisch und als besonderes Feature einen Temperaturregler. Den finde ich besonders gut, weil er sowohl für den Sommer, als auch für den Winter geeignet ist. Einen Fön gibt es natürlich auch. Von den für mich besonders wichtigen weiteren Features, wie TV, DVD Player, Wasserkocher und freie Getränke war bis auf den DVD Player alles da. Auch Tee und Kaffee konnte man sich selbst kochen. Als Begrüßungsgetränk gab es eine große Flasche Wasser.
Wird die Zimmerkarte eingesteckt, funktioniert der Strom, geht man aus dem Zimmer und nimmt die Karte mit, ist sicher, dass außer dem Kühlschrank in der Küchenzeile kein Strom verschwendet wird – tolle Sache!

To dos in Nordhorn

Für diejenigen, die nicht, wie ich, Grafschafter sind möchte ich natürlich auch noch ein paar Tipps geben, was ihr in Nordhorn alles unternehmen könnt:
  •      Shopping in der City. Die Innenstadt bietet alle wichtigen Läden, von H&M über New Yorker, Orsay, Tom Tailor und Douglas.
  •      Tierpark. Nordhorn hat einen wunderbaren Tierpark, der sich vor allem auch auf die hiesigen Tiere spezialisiert hat. Es gibt einen echten Bauernhof mit Landwirt, der sich für die Kinder gerne Zeit nimmt, um ihnen etwas zu erklären. Vielleicht wird ja auch wieder ein Kälbchen erwartet oder die Sau hat ein paar Ferkel bekommen. Natürlich gibt es neben den Nutztieren auch Wölfe, Zebras, Präriehunde, Gänsegeier, Schimpansen, Seehunde, Leoparden und noch viel mehr Tiere zu bestaunen.
  •      Fahrt mit dem Vechtestromer. Nordhorn ist eine Wasserstadt und kann sehr gut mit dem Boot besichtigt werden. Mehr Infos gibt es beim VVV Nordhorn.
  •      Fietzentour. Die Fietze alias Fahrrad ist in der Grafschaft sehr beliebt. In Nordhorn und der Umgebung gibt es schöne Strecken für eine Fahrradtour. Man kann bis in die Niederlande fahren, da die Grafschaft eine Grenzregion ist und Nordhorn somit nicht weit von der Grenze entfernt liegt.
  •      Baden. Die Vechte ist dafür vielleicht nicht so gut geeignet, aber dafür gibt es ein tolles Freibad in Nordhorn, das auch vom Riverside Hotel nicht weit entfernt ist.
  •      Nordhorn von oben. Hier eignet sich sowohl die Kirche am Neumarkt (ev. ref. Kirchengemeinde Nordhorn) um Nordhorn von oben zu sehen, als auch die HOCH5 Bar. Diese befindet sich im alten Povelturm. Povel war eine von drei großen Textilfirmen, die Nordhorn zu einem Industrieort gemacht haben. Die Textilzeit ist vorbei, dafür werden die alten Gebäude anders genutzt. Wie zum Beispiel für eine Bar über den Dächern von Nordhorn im sogenannten „kleinen Venedig“.
  •      Kunst & Kultur. Wer mehr über die Textilgeschichte von Nordhorn erfahren möchte, der sollte einmal im Nino Hochbau (Nino war eine der anderen Textilfirmen) vorbeischauen. Insgesamt gibt es in Nordhorn drei Ausstellungen über die Geschichte der Kreisstadt zu besichtigen.

Konnte ich dir mit meinem Bericht über das Riverside Hotel Lust auf eine kleine Pause im Städtchen Nordhorn machen? Bist du Grafschafter und nun überzeugt es mir einmal gleich zu tun und im Riverside Hotel einen kurzen Urlaub zu verbringen? Möchtest du noch mehr über Nordhorn erfahren? Dann schreibe einfach einen kurzen Kommentar. Noch mehr schöne Bilder vom Hotel, der Grafschaft und meinen Reisen in die Welt, gibt es bei Instagram. Du findest mich unter „just_aenna“.


Dieser Aufenthalt wurde vom Riverside Hotel und der Familie Müller gesponsert.